Kriterien

In dem Programm werden Verantwortliche aus zivilgesellschaftlichen Organisationen durch professionelle Beratung unterstützt, eine Digitalisierungsstrategie für ihre Organisation zu entwickeln und umzusetzen. Erfahren Sie hier wer teilnehmen kann und wie Sie sich online bewerben können.

Wer kann teilnehmen?

Bewerben können sich zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich die Chancen und Potentiale des digitalen Wandels für ihre Organisation sowohl strategisch als auch operativ erschließen wollen. Die Verantwortlichen aus den Organisationen sollten Interesse am Erfahrungsaustausch, kollegialer Beratung sowie Vernetzung und Weitergabe von Erkenntnissen an andere Akteure mitbringen.

Zudem sollten die folgenden Kriterien auf Ihre Organisation zutreffen:

Formale Kriterien:
  • Die Organisation ist als gemeinnützig anerkannt.
  • Der Organisationssitz ist in Deutschland.
  • Die Organisation darf nicht mittelbar Parteien unterstützen.
Weitere Kriterien:
  • Zwei Personen aus der Organisation stehen für die aktive Programmteilnahme zur Verfügung: Eine Person aus der Leitungsebene (z.B. Vorstand oder Geschäftsführung) und eine Person, die intern die Rolle des*der „Digitalisierungsverantwortlichen“ innehat bzw. durch das Programm und darüber hinaus erhält. Diese Personen stehen zum Zeitpunkt der Bewerbung namentlich fest.
  • Hohe Motivation der Organisation und der Personen, eine Digitalisierungsstrategie zu entwickeln und diese umzusetzen.
  • Die Organisation tickt noch überwiegend „analog“: Bewerben können sich Organisationen, die sich in Bezug auf Digitalisierungsfragen auf den Weg machen wollen, aber auch jene, die schon erste Schritte unternommen haben. Im Sinne von sogenannten „Digitalen Novizen“ oder „Digitalen Pionieren“, vgl. den Report „Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft“, S. 6).
  • Ausreichend Zeitbudget für die Teilnahme am Programm: Die ausgewählten zwei Verantwortlichen müssen Kapazitäten für die Programmteilnahme (Peer-to-Peer-Treffen, Beratungsprozess, Weiterbildungsteilnahme, Umsetzungsaktivitäten, Unterstützung bei Verbreitungsaktivitäten) mitbringen.
  • Zusicherung der Personen, für die wissenschaftliche Begleitung zur Verfügung zu stehen: Durch Ausfüllen von Fragebögen, evtl. Telefon-Interview oder Teilnahme an einer Fokusgruppe und durch Offenheit, über den eigenen Strategieentwicklungsprozess und die Umsetzungsaktivitäten Auskunft zu geben.
  • In der Organisation arbeiten weniger als 30 Hauptamtliche (Vollzeitäquivalente).
  • Es gibt Ehrenamtliches Engagement in der Organisation.

Sollte eines der letzten beiden Kriterien nicht zutreffen, gehören Sie nicht zur Hauptzielgruppe des Programms. Sie können sich dennoch bewerben und angenommen werden, wenn uns ihre Bewerbung inhaltlich überzeugt.

Unser Anliegen ist es, Verantwortliche und damit Organisationen aus ganz unterschiedlichen Handlungsfeldern und Organisationstypen mit dem Programm zu unterstützen. Wir möchten sowohl Organisationen ansprechen, die überwiegend ehrenamtlich getragen werden sowie Organisationen, in denen auch Hauptamtliche arbeiten. Die teilnehmenden Organisationen dürfen eine lange Geschichte vorweisen oder auch erst in den letzten Jahren entstanden sein. Sie dürfen regional, bundesweit oder auch international tätig sein. Wichtig ist: Ihre Organisation möchte sich im kommenden Jahr in Bezug auf Digitalisierung strategisch weiterentwickeln!

Weitere Informationen zu den Bewerbungskriterien und zur Auswahl finden sich in unseren FAQ.

Zum Bewerbungsformular geht es hier.

Bewerbung

Um sich für das Entwicklungsprogramm zu bewerben, füllen Sie bitte die Bewerbungsmaske vollständig aus.

FAQ-Sammlung

Die FAQ teilen sich in folgende Bereiche auf: in Allgemeine Fragen, Programmbausteine für teilnehmende Organisationen und Fragen zu Bewerbung und Auswahl.

Termine

Informieren Sie sich hier über die Termine der ersten und der zweiten Runde des Entwicklungsprogramms.