Konzipieren

In der zweiten Phase, der Konzipierung, legen Sie die Basis für einen erfolgreichen digitalen Transformationsprozess. Jetzt müssen Sie die Ziele des Veränderungsprozesses defi nieren und schriftlich festhalten. Ihnen sollte klar sein, welche Verbesserungen sich in Ihrer Organisation durch die Digitalisierung ausgewählter Prozesse oder Maßnahmen ergeben, denn Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein und sollte immer einen Mehrwert schaff en.

Dieser kann beispielsweise darin liegen, dass Arbeitsprozesse erleichtert werden oder auch Zielgruppen oder Ehrenamtliche effi zienter erreicht werden. Sind die Wandlungsziele defi niert, planen Sie in einem Maßnahmenprogramm konkrete Schritte für die einzelnen Ziele. Machen Sie sich an dieser Stelle bewusst, welche Erfahrungen in Ihrer Organisation bereits gemacht wurden, die auf das Erreichen des Ziels einzahlen, und wo Sie ggf. noch Unterstützung oder Inspiration benötigen.

Scheuen Sie sich nicht, mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Feld zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Eventuell haben andere Organisationen die Herausforderungen, vor denen Sie stehen, für sich schon gelöst und können wichtige Impulse für Ihre Maßnahmenplanung beisteuern. Ziel der Konzeptionsphase ist ein abgestimmtes Gesamtkonzept, das im weiteren Verlauf umgesetzt werden kann und nicht auf grundsätzliche Widerstände stößt.

Anliegen
  • Bewusstsein für Vision entwickeln
  • (Realistische) Wandlungsziele und Teilziele definieren
  • Ziele schriftlich festhalten
  • Richtige Hebel fi nden, um echte Mehrwerte zu schaffen
  • Rahmenbedingungen beachten
  • Auf Erfahrungen der eigenen Organisation aufbauen
  • Erfahrungen mit anderen Organisationen austauschen
  • Maßnahmen abwägen
  • Maßnahmenprogramm planen
  • Kosten abschätzen
Mobilisieren

Nun steht die Kommunikation der beabsichtigten Änderungen an die Engagierten, Mitarbeiter*innen und Mitglieder im Mittelpunkt.

Verstetigen

In dieser Phase geht es darum, die herbeigeführten Veränderungen erfolgreich zu festigen und die neuen Instrumente zu einem festen Bestandteil der Arbeitsprozesse werden zu lassen.

Übergreifend

Hier sind Methoden zu finden, die übergreifend in jeder Phase angewendet werden können.